Konstantin Ferstl – Buch, Regie & Produktion

Geboren 1983 in Eichstätt im Altmühltal, gleichermaßen nach einem kommunistischen Aktivisten wie einem römischen Imperator benannt. Aufgewachsen in der bayerischen Provinz an der Donau, der ehemaligen Nordgrenze des Imperium Romanum. Als Nachfahre von kurpfälzischen Tabakpflanzern und oberpfälzischen Seefahrern wird ihm das Rauchen bereits früh dynastisch auferlegt. Trotzdem Abitur, danach Zivildienst für die Katholische Jugendfürsorge. Regiestudium an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Mehrere Kurzfilme, darunter Lethe (nach einem Gedicht von Charles Baudelaire) und Tage wie Jahre. Sein erster langer Spielfilm „Trans Bavaria“ feierte 2011 seine Premiere auf den Internationalen Hofer Filmtagen, wo er mit dem Bild-Kunst-Preis ausgezeichnet wurde, und startete im Frühjahr 2012 in den deutschen Kinos.

Filmographie:
Trans Bavaria
Tage wie Jahre
Wie es bleibt
Lethe
Eyes in the City

Tonträger:
Drei Stunden O.S.T.
What The Geologist Knew About Time
They Called Me The Hyacinth Girl
Songs From The City, Hymns To The Country