Heiße Seelen in Biberach.

Standard


Die Revolution reist nach Oberschwaben: Auf Einladung von Festivalleiter Adrian Kutter lief „Trans Bavaria“ bei den 33. Biberacher Filmfestspielen im Wettbewerb um das beste Spielfilmdebüt. Regisseur Konstantin Ferstl und die Hauptdarsteller Marcel Despas, Lukas Schätzl, Johannes Damjantschitsch und Eisi Gulp präsentierten den Film in zwei ausverkauften Vorstellungen und beantworteten anschließend die Fragen des Publikums im Sternenpalast. Zur vielbesungenen Biberacher Gastlichkeit zählten unter anderem Raucherzimmer, Whisky und heiße Seelen, eine ernstzunehmende Alternative zur sich allzu ernst nehmenden liberalitas bavariae, die bedauerlicherweise ohne ebensolche auskommt. Wir hoffen sehr auf einen erneuten Beusch…

(Foto: Biberacher Filmfestspiele)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.